Austausch der Gewindestangen behebt Z-Wobble

Vor ein paar Wochen bloggte ich über eine verbogene Gewindestange bei meinem Anycubic i3 mega.

Am 19. November habe ich das Problem über die Support-Seite von Anycubic gemeldet. Nach ein wenig Mailverkehr ginge zwei neue Gewindestangen und eine "Brass Nut" am 23. auf den Versandweg, die am Samstag, den 8. Dezember bei mir ankamen. Erst hatte ich mir ein wenig Sorgen gemacht, weil die Tracking Nummer bei Track17 nicht bekannt war und ich die Sendung nicht verfolgen konnte. Aber sowas kommt bekanntlicherweise öfters vor und schließlich ist das Paket ja auch in guter Zeit angekommen.


Erinnern wir uns kurz: das Problem waren in der Z-Achse wellige Ausdrucke, die ca. 5mm breite Streifen in 5mm Abstand "zauberten".

Das hatte bei meinem selbstentworfenen OctoPi-Gehäuse zwar einen leicht eleganter Charakter, war ansonsten aber eher unschön.

Als Problem hatte ich die linke Gewindestange ausgemacht, die verbogen war:




Meiner Bitte, eine ausgesucht gerade Gewindestange auszusuchen und mir diese gut verpackt zuzusenden, wenn möglich, auf schnellerem Weg als dem normalen Versand aus China, ist man sehr gut nachgekommen. Anstatt einer gab es gleich zwei Gewindestangen und obendrauf noch eine "Brass Nut", also die Abschlussscheibe, in der sich die Gewindestange fixiert dreht.


Die Verpackung war vorbildlich unter Einsatz von viel Luftpolsterfolie, so dass man schon mit dem Auto drüberfahren müsste, um sie zu beschädigen. Und auch mit dem Versandweg ist man mir entgegengekommen. Scheinbar wurde es aus Großbritannien verschickt, wobei dann 2 Wochen Versandzeit schon recht viel sind.

Ich machte mich dann auch gleich an den Einbau, wobei mir das folgenden Video von Anycubic geholfen hat. Aber es wäre sicher auch ohne gegangen. Der Aufbau des Druckers ist nicht so wahnsinnig kompliziert und logisch, und man kann eigentlich alles gut sehen, es gibt keine gemeinen versteckten Teile - man muss nubru an die Steckverbinder von der Home-Sensoren denken.
© Anycubic Printers

Nachdem der Anycubic soweit zerlegt war, dass die Gewindestange frei standen, habe ich mir nochmal ein Bild über deren Spiel gemacht. Auch hier gibt es ein ausdrucksvolles Video von:



Wie man sieht, hat die linke Gewindestange durch sehr viel Spiel und beschreibt große Kreise. Inzwischen hatte sich dadruch auch schon die Festziehschraube unten an der Stahlstange daneben gelockert, die ich nach dem Austausch der Stange auch noch anzog.

Da ich zwei Stangen hatte, habe ich gleich beide ausgetauscht und dabei geachtet, dass die schwarzen Muffen am unteren Ende, die die Gewindestangen mit den Stepper-Motoren verbinden schön senkrecht laufen und links und rechts auf exakt selber Höhe stehen.

Danach habe ich das Spiel noch einmal überprüft und auch dies für euch videotechnisch festgehalten:



Das sieht doch schonmal viel besser aus. Vorher war ja grausam. Kein Vergleich. Nun wieder alles zusammenbauen, wobei mir gleich mal ein paar Mini-Kügelchen entgegen purzelten, als ich die Stahlstangen wieder in die Gleitführung steckte - die scheinen wohl nicht die robusteten zu sein.

Also nochmal das Druckgestell runter und den Schaden begutachtet... es scheinen noch genug Kügelchen vorhanden zu sein und außerdem bewegt sich hier ja nichts, die Stahlstangen werden hier ja nur in Position gehalten, was im Wesentlichen die Feststellmuffen oben und unten bewerkstelligen. Also lassen wir das mal so.

Danach auch noch den Rest zusammenbauen, die neuen Gewindestangen fetten und den Drucker auf Home fahren... Huch, mein Bett ist auf einmal einen ganzen Zentimeter zu hoch. Also nochmal alles neu leveln und hoffen, dass der Unterschied ausgeglichen werden kann... es konnte.

Danach war es Zeit, einen Calibration Cube zu drucken und zu schauen, ob die Welle weg sind. Und tada! Keine Welle mehr, schnurgerade Wände, evtl. bis auf einen kleinen Elefantenfuß, aber das liegt eher am neuen Filament.

Hier noch ein kleines Video zum Vergleich vorher / nachher. Weiß und schwarz wurden vorher (mit verbogener Gewindestange) gedruckt, orange nach dem Austausch.



Jetzt ist alles, wie es sein sollte. Jetzt dürften die Drucke noch präziser sein und ich glaube ich kann es wagen, ein paar "in einem Stück ausdrucken" - Puzzles zu drucken, wo es auf Präzision ankommt, damit die beweglichen Teile nicht aneinander hängen bleiben.

Nachtrag 2018-12-20

Die mitgelieferte 8 GB-SD-Karte in schwarz ohne Aufdruck hat es nach etwa zwei Wochen zerbröselt. Das Plastik der Karte war derart brüchig und dünn, dass der gelbe Schreibschutzschalter herausgebrochen ist. Dann war nichts mehr mit Schreiben und beim Versuch, ihn wieder reinzufummeln brach noch mehr von der Rückseite ab, das Plastik brüchig wie hauchdünne Lasagne-Platten.

Ich habe natürlich einfach eine andere SD-Karte benutzt, schließlich habe ich hier noch ein paar mit 2 oder 8 GB rumliegen. Trotzdem war ich neugierig, wie der Anycubic-Support reagieren würde und schrieb ihn an und erwähnte dabei auch, dass die billige und schlechteSD-Karte so gar nicht zu der übrigen Qualität passen würde und den Gesamteindruck unnötigerweise trüben würde.

Nachdem ich zweimal per mail "weitergereicht" wurde, nahm man sich des Falls an, versprach, meinen Verbesserungsvorschlag an die Qualitätsabteilung weiterzureichen und bot mir an, lokal eine SD-Karte zu kaufen und die Rechnung einzureichen.

Aber wer kauft heute schon noch 8 GB-Karten? Also schickte ich eine alte Rechnung einer 8GB-Karte über 12.90 Euro ein mit der Begründung, dass ich diese jetzt benutzen würde und deshalb ja keine neue kaufen bräuchte. Und das SD Karten ja jetzt günstiger geworden sind und es für mich okay wäre, wenn man mir den Wert von 5 oder 6 Euro rückerstatten würde.

Ich musste nicht lange warten, bis meine Neugier befriedigt werden sollte, welchen der bewusst offen gehaltenen Beträge (5, 6, oder 12.90 €) denn erstattet werden würde. Schon am nächsten Tag hatte ich eine Gutschrift über 5 Euro zu meinem eBay-/Paypal-Einkauf. Man entschied sich also für den geringsten Betrag, hat also auch nichts zu verschenken. Aber es ging wirklich flott und unbürokratisch. Damit hat der Anycubic Support einen weiteren Pluspunkt bei mir gemacht.